Pyramide

Der Veränderungsmoment hebt den begrenzten Zeitraum auf – Changing moments abolish bordered spaces of times

Im Veränderungsmoment gibt es einen Höhepunkt, in dem Begrenzungen jeglicher Art aufgehoben werden. Es ist der Augenblick, in dem gesellschaftliche Unterschiede zu einer unteilbaren Einheit verschmelzen und alte Sichtweisen kippen lässt. In diesem einmaligen Moment entsteht das Dokument der Zeit.

In the moment of change you will find the point of culmination in which every kind of borders are abolished. It is the moment where social differencies become an impartible unit. And old perspectives collapse. In this unique moment the document of time will be written.

Rauminstallation von Theda Clauss in eine begehbare, schwebende Pyramide – room installation of a free accessible horizontal pyramid

Durch die Wiederholung entsteht Einfachheit – The recurrence creates simpleness

Stabilität zu erfahren in Zeiten, wo Umbrüche und stetiger Wandel die Dynamik des Lebens ausmachen, bedarf der Anerkennung von Werden und Vergehen. In diesem natürlichen Prozess liegt ein einfaches, übergeordnetes Prinzip – das der Wiederholung. Unterwirft man sich diesem Verständnis, können sich erlebte Grenzen von Zeit und Raum und im gesellschaftlichen Miteinander auflösen. Spürbar wird daruch Einfachheit und Hingabe zum verändernden Lebensmoment.

In times where constant change is the dynamic of life it helps to accept the principle of genesis and the decline. It is also a natural process of recurrence as you find in the fourth season. With this understanding you will find the boundless temporality and a simplicity in accepting the changing living moment.

Die frei zugängliche Rauminstallation zitiert in ihrem Inneren tagebuchartig die Dimension der verändernden Lebensmomente der Künstlerin. Mit diesem offen dagelegtem Tagebuch wird deutlich, das Werden und Vergehen natürliche Prozesse der Veränderung sind. Die kreisförmigen Fliesen in ihrer ständigen Wiederholung und Aneinanderreihung machen verständlich, das in diesem Prinzip der Ordnung ein natürlicher Rhythmus liegt. Der quadratische, spiegelbezogene Boden der Pyramide lässt den Besucher in ein reflektiertes Sehen tauchen. Er wird eingeladen sich den rhythmisch verändernden Lebensmomenten hinzugeben.

The free accessible room installation describes in the inside the dimension of the changing living moments. The varity of the circular tiles cite diary-like in a period of over 6 years the artist´s changing living moments. In the permanently recurrence of the circular tiles it gets obvious that there is a natural rythm of order in the genesis and the decline. The squared mirrored floor of the pyramid lets the visitor dive in the reflecting way of seeing. He gets an impression of an biografic overview to understand and accept the rythm in the permanent change.

In der Rauminstallation von Theda Clauss handelt es sich um eine Pyramide mit vier Mantelflächen. Jede hat jeweils eine gleichschenklige Länge von vier Metern. Der Außenbau bestehtm aus transparentem, leicht milchigem Plexiglass. Die Pyramide schwebt über ihren eigenem Boden. Dieser ist mit einer Spiegelfläche überzogen und als quadratisches Podest ausgelegt. Die Innenwände sind mit 3852 kreisförmigen Fliesen verkleidet, von denen jede individuell bemalt ist und einen Druchmesser von 7,5 cm aufweist. Die Pyramide hat ein Eigengewicht von 400kg. Sie muss belastbar in Transport und Aufbau sowie witterungsbeständig sein. Die Ausstellungsorte sollten architektonisch mit der Rauminstallation im Dialog sein. Die Erstinstallation findet im St. Annen Museum in Lübeck/ Norddeutschland statt.

This room installation by Theda Clauss is a pyramid build of 4 surfaces. Each of them have a equal sided length of 4 meters. The material shell is made of milky and transparent plexiglass. The pyramid floats above her own squared reflecting surfaced base. The inside of the pyramid are filled with 3852 circular tiles. Each of them have a aperture of 7,5 cm and every single one is painted individually. The proper weight of the pyramid is about 400kg and will be installed in a hanging construction. The pyramid must be resistant in transport and for outside´s weather conditions. The places of issues should be in engagement architectural with the room installation. The museum of Luebck close to Hamburg/Germany already commissioned to expose the installation of the pyramid.